PDF – Bankgespräche auf solider Basis

 

Unternehmenskennzahlen -fundiert aufbereitet mit dem DATEV Ratingreport Banken

Bei der Vorbereitung eines Bankgesprächs gibt es einige Fragen, die geklärt werden müssen. Sie sollten zum Beispiel im Voraus wissen, wie die Bank lhr Unternehmen einschätzen wird und sich so auf den Prozess einer Kreditvergabe optimal vorbereiten. Es ist auch wichtig zu wissen, wo Sie im Vergleich zum Mitbewerb stehen oder wie sich die finanzielle Situation lhres Unternehmens darstellt.

Übersichtliche Unternehmenskennzahlen schaffen Transparenz  

Mit dem DATEV Ratingreport Banken bereitet Ihr Steuerberater Ihnen die Unternehmenszahlen übersichtlich auf. Basis des Reportings sind die von Ihrem steuerlichen Berater erstellten Jahresabschlussdaten Ihres Unternehmens. Die Auswertungen und Analysen des Ratingreport Banken sind eine hilfreiche Grundlage, um im gemeinsamen Gespräche unternehmerische Entscheidungen objektiv treffen zu können.

Kompetent verglichen – mit Branchenkennzahlen

Durch einen Vergleich Ihres Unternehmens mit Branchenkennzahlen erfahren Sie, wo Sie im Vergleich zum Branchendurchschnitt oder dem besten Unternehmen der Branche liegen. Die Auseinandersetzung mit den eigenen Zahlen kann deshalb wichtige Erkenntnisse liefern und bei zukunftsträchtigen Entscheidungen unterstützen.

Ihr Steuerberater hat Zugang zu den Branchenkennzahlen des Jahresabschlussdatenpools. Dieser ist eine freiwillige Einrichtung der Deutschen Bundesbank und einiger Institute des Kreditgewerbes sowie anderer Institutionen mit großen Beständen an Jahresabschlussdaten. Zu den beteiligten Kooperationspartnern zählt auch DATEV.

 

Bilanzrating

Das Bilanzrating basiert auf mathematisch-statistischen Verfahren zur Unternehmensklassifizierung, so dass Wahrscheinlichkeitsaussagen über dessen Krisenanfälligkeit für die Zukunft getroffen werden können.

Das Ergebnis zielt auf die Wahrscheinlichkeit des Eintritts einer Insolvenz innerhalb des nächsten Jahres ab. Der Wert basiert auf einer Auswertung der Jahresabschlüsse tatsächlicher Insolvenzfälle in der Vergangenheit.

Durch die eindeutige Zuordnung der Einjahres-Ausfallwahrscheinlichkeit auf die von der IFD (Initiative Finanzstandort Deutschland) entwickelte sechsstufige Ratingskala gelingt es, sich einen ersten Eindruck über die Bonität bzw. die Risikosituation des Unternehmens zu verschaffen (siehe Abb. Rechts). Auch viele Banken verwenden die sechsstufige Ratingskala.

Übermittlung der Abschlussdaten

Zusätzlich kann Ihr steuerlicher Berater veranlassen, dass die Abschlussdaten Ihres Unternehmens direkt an das entsprechende Kreditinstitut übermittelt werden. Das Ergebnis ist Prozessbeschleunigung bei der Kreditvergabe und –kontrolle durch die zeitnahe und effiziente Übermittlung der Abschlussdaten. Derzeit ist die elektronische Übermittlung der Abschlussdaten für die Deutsche Bank und für die Genossenschaftsbanken möglich, für weitere Banken ist diese in Vorbereitung.

Partnerschaftliche Zusammenarbeit

lhr steuerlicher Berater kennt Ihr Unternehmen und berät Sie Zuverlässig in allen steuerrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Fragen. Sprechen Sie ihn einfach darauf an. Oder besuchen Sie uns im lnternet: www.datev.de/beratungsangebot.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PDF zum download