Menü
Startseite

Gegründet wurde die Kanzlei von Stefan Penka, dem Steuerberater Regensburg im Jahr 1995, unterstützt von damals gerade zwei Mitarbeitern in Regensburg.


Inzwischen zählt die Kanzlei mit aktuell 20 Mitarbeitern zu einer der renomiertesten in Regensburg - angeführt von drei erfahrenen Steuerberatern - allen voran von Steuerberater Stefan Penka, die allesamt Hand in Hand für unser unternehmerisches Ziel arbeiten: Unsere Klienten durch vorausschauende und gesamtheitliche Unternehmens- und Steuerberatung in eine erfolgreiche Zukunft zu begleiten.

 

Warum es sich lohnt, die Buchführung und den Jahresabschluss bei uns erstellen zu lassen:

  • Sie haben die Sicherheit, dass sämtliche Vorschriften berücksichtigt sind. Trotz der heutigen Gesetzesflut und Änderungswut können Sie ruhig schlafen.
  • Sie sparen Geld, da sichergestellt ist, dass alle Wahl-und Steuersparmöglichkeiten optimal ausgenutzt sind.
  • Sie sparen Zeit, da wir Ihnen die Alternativen aufbereiten und die Konsequenzen aufzeigen, dass Sie eine gesicherte Entscheidungsgrundlage haben.
  • Wir dokumentieren und präsentieren Ihren Unternehmenserfolg inhaltlich und optisch ansprechend allen Unternehmenspartnern, seien es Eigentümer oder Banken.
  • Wir legen Wert auf das persönliche Beratungsgespräch. Die Ergebnisse werden ausführlich mit Ihnen besprochen und in diesem Zusammenhang Zukunftsperspektiven für Ihre Unternehmen entwickelt.

Einfach wechseln?

Ihr Wechsel zu uns: schnell, unkompliziert und völlig risikolos!

Sie können frei entscheiden, wann und zu wem Sie wechseln möchten. Ihr Vorberater hat kein Rückbehaltungsrecht an Unterlagen und Datenbeständen, die Sie betreffen. 

Sie müssen uns nicht Ihre gesamte Steuerhistorie von Beginn an neu erklären. Wir sind in der Lage, uns Ihr Firmenwissen anhand Ihrer Vertragsordner innerhalb kürzester Zeit anzueignen.

Falls es Ihnen wider Erwarten doch nicht bei uns gefallen sollte, können Sie problemlos jederzeit – ohne Kündigungsfrist – den Auftrag beenden. Einfach wechseln?

Besondere Beratungsschwerpunkte

Hilfe bei dringendem Beratungsbedarf:

  • Selbstanzeige wg. Steuerhinterziehung
  • Verteidigung SV-Betrug, bzw. Schwarzarbeit

 

Änderung bei der strafbefreienden Selbstanzeige

Das Rechtsinstitut der strafbefreienden Selbstanzeige soll den an einer Steuerhinterziehung Beteiligten einen attraktiven Anreiz zur Berichtigung vormals unzutreffender oder unvollständiger Angaben geben, um eine bislang verborgene und ohne die Berichtigung möglicherweise auch künftig verborgen bleibende Steuerquelle im Interesse des Fiskus und damit im Interesse der Öffentlichkeit zu erschließen. 

Der Bundestag hat das Gesetz zur Verbesserung der Bekämpfung von Geldwäsche und Steuerhinterziehung (Schwarzgeldbekämpfungsgesetz, BT-Drs. 17/4182) am 17.3.2011 beschlossen. Das Schwarzgeldbekämpfungsgesetz (BGBl I 2011, 676) ist am 3.5.2011 (Tag nach Verkündung im BGBl) in Kraft getreten und gilt für Selbstanzeigen bis zum 31.12.2014. Mit dem Gesetz soll an der strafbefreienden Wirkung der Selbstanzeige unter Verschärfung der Voraussetzungen festgehalten werden.

Mit dem Gesetz zur Änderung der Abgabenordnung und des Einführungsgesetzes zur Abgabenordnung vom 22.12.2014 (BGBl I 2014, 2415; nachfolgend »AO-Änderungsgesetz«) wurden die Voraussetzungen für die Abgabe einer strafbefreienden Selbstanzeige nochmals deutlich verschärft. Dies zeigt sich insbesondere in der Verlängerung des Nacherklärungszeitraums auf zehn Jahre gem. § 376 Abs. 1 AO, der deutlichen Erhöhung des Selbstanzeigezuschlags gem. § 398a AO sowie der Erweiterung der Sperrgründe in § 371 Abs. 2 AO.

Lesen Sie HIER auf welchen Grundsätze der Selbstanzeige seit 1.1.2015 nach dem AO-Änderungsgesetz gelten.

Kontakt

Telefonisch erreichen Sie uns unter:
0941 / 59 54 0 - 0

 

Unsere Kanzleizeiten

Mo., Di., Do. von 08:00 bis 12:00 Uhr
  von 13:00 bis 16:00 Uhr
Mi. von 08:00 bis 12:00 Uhr
Fr. von 08:00 bis 13:00 Uhr

- sowie nach Vereinbarung -

Zum Seitenanfang